Schon als ich mir zum ersten Mal selbst den Schallkopf an den Hals gehalten habe, weil da plötzlich so komische Knubbel waren, hatte ich ein ganz blödes Gefühl, als mich diese beiden "Augen" so böse anglotzten ... 


Was aus der Sache wurde, dürfte jedem, der sich nicht rein zufällig auf diese Webseite verirrt hat, zumindest in groben Zügen bekannt sein. 

Über den weiteren Fortgang werde ich demnächst an dieser Stelle, mehr oder weniger regelmäßig, in Blogform berichten.

Ein Gästebuch oder eine Kommentarfunktion wird's voraussichtlich nicht geben, ich freue mich aber über Emails oder Anrufe. 

Liebe Grüße und drückt mir bitte die Daumen.

R.